Ma formation
Erstausbildung Elektronikmechaniker LWB; Bern; 1978.
Zweitausbildung Master M.A. Systemische Paar- und Familientherapie. Universität Saint-Paul; Ottawa, Kanada; 1992. Diplomarbeit: Imagerie mentale en psychosynthèse comme facteur de transparence psychosociale.
Master M.A. Theologie. Universität Laval; Quebec, Kanada; 1989. Diplomarbeit: Julius Wellhausen (1844-1918): ses présupposés à l'historiographie d'Israël.
Weiterbildung Seminar für Traumatherapie: Intégration par le mouvement oculaire. Danie Beaulieu, Psychologe, Montreal, Kanada; 2005.
Praktische Ausbildung: Supervision für Supervisoren. Roch Pelletier, Psychologe, t.c.f.; Montreal, Kanada; 2003.
Seminar für Kindererziehung: Le parent entraîneur Claire Leduc, travailleuse sociale, t.c.f.; St-Basile-le-Grand, Qebec; 2002.
Theoretische Ausbildung: Klinische Supervision. Association des psychothérapeutes conjugaux et familiaux du Québec; Montreal, Kanada; 2002.
Ausbildung für die Kursleiter : Pères en mouvement.
Familienmediation I und II.
Institut national de santé publique du Québec; Quebec, Kanada; 2001.
Universität Laval; Quebec, Kanada; 1997. (Niveau Master)
Sportliche Ausbildung Kanuguide II Kurs
Rescue 3 International Kurs
Rafting Guide Prüfung
Siestaoppi, Neuenegg; 2008.
Swiftwater Rescue Technician; Kanuschule Versam; 2007.
International Rafting Föderation; Genf; 2007.
Berufliche Laufbahn
SAZ Burgdorf 2009 – 2010 Erzieher / Betreuer für Behinderte auf einer internen Wohngruppe.
Therapiepraxis, Lyss 2006 - Einzel- Paar- und Familientherapie in Lyss.
Siestaoppi 2007 - 2010 Teilzeitvertrag als Rafting- und Knuguide für Geschäftsausflüge und Schulreisen.
Therapiepraxis Montréal 2004 - 2006 Interkulturelle Kurztherapie u.a. in Zusammenarbeit mit einem «PAE» (Programme d'aide aux employés: Les consultants Longpré & Assiciés Inc.): Krisenberatung sowie Abhängigkeits-Problemen und deren Auswirkung auf das Arbeits- und soziale Umfeld in Form von Einzel-, Paar- Familien und Gruppentherapie.
Therapiepraxis Québec 1992 - 2004 Einzel-, Paar- und Familientherapie, sowie Gruppen über u. a. folgende Themen: Aufbau der inneren Transparenz mittels Mental Imagery; Dans Kind in uns nach John Bradshaw; Schamgefühle verstehen und überwinden nach Potter-Efron.
Aufbau eines Projektes für Scheidungs-Vorbereitung: TFM Tournesol Famille en Mouvement und durchführen von Ausbildungsseminaren für die Animation dieser Seminare.
Supervision und Ausbildung systemorientierter Psychotherapeuten.
Vorträge über diverse psychologische Themen, sowie Mitwirken an Fernsehsendungen und Dokumentarfilmen.
Uni Saint-Paul in Ottawa 1990 - 1992 Assistenzprofessor: Bibliographische Recherchen.
Uni Laval in Québec 1987 - 1990 Assistenzprofessor: Vorlesungen und Seminare vorbereiten und halten. Unterstützung der Studenten in deren Studienlaufbahn.